Streit um LAP – Grätsche gegen Rechtsaussen e.V. zieht sich zurück

Der Verein Grätsche gegen Rechtsaussen e.V. zieht sich aus dem Streit um den Lokalen Aktionsplan Mittlere Wetterau zurück und legt die Trägerschaft für die Projeke „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Projektbüro“ nieder.

Vorausgegangen war die Einsetzung eines neuen Projektträgers mit der gleichzeitigen Zurückforderung bereits ausgezahlter Fördermittel durch die Gemeinde Echzell. Der Verein hat daraufhin Widerspruch gegen die Bescheide eingelegt.

„Ein Konsens ist, trotz diverser Versuche, leider nicht mehr herzustellen. Die Akteure wollen keine kritischen Nachfrager. Man möchte keine Zusammenarbeit auf Augenhöhe“.

Da der Verein aber nach wie vor den LAP für eine gute Sache hält und das Projekt nicht durch einen Rechtsstreit gefährden will zieht er sich freiwillig zurück. „Enttäuscht sind wir schon, es ging uns immer nur um die Sache nie um Politik. Leider mussten wir feststellen, dass andere das nicht so sehen. Deshalb haben wir  unsere Widersprüche zurückgezogen und unsere Trägerschaft niedergelegt.“

Der Verein wird aber trotz allem nicht aufhören den LAP zu unterstützen. „Wir werden weiterhin selbst Projekte einbringen und auch gerne jeden Verein, der ein förderungswürdiges Projekt durchführen will, dabei unterstützen.“

 

Pressekontakt: Manfred Linss 01711960693


Im Falle einer Veröffentlichung freuen wir uns über eine kurze Nachricht.


GRÄTSCHE GEGEN RECHTSAUSSEN e.V.
Verein zur Förderung demokratischen Bewusstseins
Postfach 1102
61207 Echzell
www.graetsche-gegen-rechtsaussen.de

 

 



 
Copyright© 2011 Grätsche gegen Rechtsaussen - Verein zur Förderung demokratischen Bewusstseins